Daten werden geladen...

  • Reiseinformation

 

Information für Flugreisende

 

Bitte informieren Sie sich in den Geschäftsbedingungen und Reisebestimmungen der von Ihnen gewählten Airline, über etwaige Sonderregelungen. Eine Verknüpfung zu diesen Bestimmungen wird bei der Buchung im Schritt drei angezeigt. Sie müssen von Ihnen vor Abschluss der Buchung bestätigt werden.



1. Handgepäck-Bestimmungen EU-Länder, Norwegen, Island und die Schweiz
Bei Abflug aus diesen Ländern ist es verboten, Flüssigkeiten (Getränke, Salben, Gele, Lotion, etc.) im Handgepäck mitzuführen.
Ausnahmen:

  • Flüssigkeiten in Behältnissen bis max. 100 ml (es gilt die aufgedruckte Höchstfüllmenge). Alle Behältnisse dieser Art müssen vollständig in einem transparenten , wieder verschließbaren Plastikbeutel ( z. B. sogenannte "Zipper") mit max. einem Liter Fassungsvermögen transportiert werden
  • Babynahrung (für Passagiere mit kleinen Kindern). Bei der Sicherheitskontrolle können Passagiere gebeten werden, diese Nahrung für eine Probe zur Verfügung zu stellen
  • Beim Flug benötigte Medikamente mit einem Rezept
  • Flüssigkeiten, die im Startflughafen nach passieren der Sicherheitskontrolle erworben wurden
  • Flüssigkeiten, die im Startflughafen nach der Passkontrolle jedoch vor der Sicherheitskontrolle erworben wurden. Diese müssen im Geschäft versiegelt werden und zusammen mit der Kaufquittung, die den Kauf im entsprechenden Flughafen an diesem Tag bestätigt, bei der Sicherheitskontrolle vorgezeigt werden

 

2. Folgende Gegenstände darf der Fluggast generell nicht mitführen:

  • Gegenstände, die das Flugzeug, Ausrüstungsgegenstände an Bord oder Personen gefährden, insbesondere Explosivstoffe, komprimierte Gase, oxydierende, radioaktive, ätzende oder magnetisierende Stoffe, leicht entzündliche Stoffe, giftige oder aggressive Stoffe sowie flüssige Stoffe jeder Art, d. h. alle Gegenstände oder Substanzen, die nach den Bestimmungen der Gefahrgutvorschriften als Gefahrgut klassifiziert sind
  • Gegenstände, die wegen ihres Gewichts, ihrer Größe oder Art für die Beförderung ungeeignet sind

Weder im Handgepäck noch am Körper darf der Fluggast Waffen jedweder Art mitführen, insbesondere nicht Schuss-, Hieb- oder Stoßwaffen sowie Behälter unter Gasdruck, die zu Angriffs- oder Verteidigungszwecken verwendet werden können. Gleiches gilt für Munition und explosionsgefährliche Stoffe jedweder Art. Benzinfeuerzeuge (Zippos) sind verboten. Der Fluggast darf 1 Gasfeuerzeug mit sich mitführen.

Handelt es sich bei dem jeweiligen Flug um eine Anschlussverbindung, so können Flüssigkeiten, die im vorherigen Flugzeug oder in einem Duty Free Shop gekauft und nicht zusammen mit dem Gepäck abgegeben wurden, nicht mit an Bord des Anschlussfluges genommen werden. Dementsprechend werden bei solchen Flügen, zum Beispiel, von Russland mit Umsteigen in Europa, Flüssigkeiten und Getränke, die im Duty Free des russischen Flughafens gekauft wurden, beim Umsteigen im europäischen Flughafen beschlagnahmt. Ähnliche Regelungen gelten bei Anschlussflügen aus allen Ländern in Europa.

Außerdem sind die Passagiere dazu verpflichtet, bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen ihre Mäntel, Jacken, Blazer oder Sakkos auszuziehen und große elektronische Geräte, wie z. B. Notebooks, aus den Taschen herauszunehmen.
Bitte beachten Sie, dass ab März 2007 das Handgepäckstück in seiner Größe auf maximal 56 x 45 x 25 cm beschränkt ist. Ausnahmeregeln, wie z. B. für Musikinstrumente oder zerbrechliche Gegenstände, die nur im Handgepäck transportiert werden können, bleiben weiterhin bestehen.
Die Benutzung jeglicher elektronischer Geräte ist aus Sicherheitsgründen während des Starts und der Landung untersagt. Die Benutzung von Mobiltelefonen ist während des gesamten Fluges  untersagt. Die Benutzung sonstiger elektronischer Geräte hat nur nach Genehmigung durch die Flugbegleiter zu erfolgen.


3. Was tun bei Verlust oder Beschädigung des Reisegepäcks?

Sollten eines oder mehrere Gepäckstücke bei der Ankunft verloren gegangen oder beschädigt sein, wenden Sie sich bitte unverzüglich an den Gepäckermittlungsschalter (Lost & Found) direkt am jeweiligen Flughafen.

4. Wann sollte ich spätestens am Flughafen sein?
Je nach Flughafen variieren die Check-in Fristen. Bitte informieren Sie sich vorab beim Kauf ihres Tickets (die
Bestimmungen der Airlines werden vor Buchungsabschluss angezeigt und müssen von Ihnen bestätigt werden) oder im entsprechenden Flughafen. Passagiere, die nach Ablauf der Meldeschlusszeit ihres Fluges am Check-in Schalter eintreffen, dürfen nicht mehr einchecken, verpassen ihren Flug und haben keinen Anspruch auf eine Rücknahme des Tickets, eine Umbuchung oder eine Gutschrift.

Beachten Sie bitte, dass je nach Flughafen mit unterschiedlichen Wartezeiten am Check-in Schalter und an den Sicherheitskontrollen gerechnet werden muss. Bitte planen Sie auch ein, dass unter Umständen mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist.

Wenn Sie nicht rechtzeitig am Check-in erscheinen, verpassen Sie Ihren Flug, müssen aber trotzdem den Gesamtwert des Flugpreises bezahlen. Leider können wir in einem solchen Fall keine Umbuchung oder Stornierung vornehmen. Ein Flug mit einer anderen Maschine ist nur nach Erwerb eines neuen Tickets möglich. Wenn Sie merken, dass Sie verspätet sind, nutzen Sie Ihre Möglichkeit zur Umbuchung.

Sollten sich die Flugzeiten ändern, erhalten Sie von uns oder der Airline eine Nachricht per E-Mail. Sie sind jedoch verpflichtet aus Sicherheitsgründen immer 24 vor Abflug bei der Airline oder TCH die Flugzeiten nochmals rückzubestätigen.

5. Welche Unterlagen benötige ich für eine Einreise nach Russland?
Länder wie Russland verlangen in ihren Einreisebestimmungen die Vorlage eines gültigen Reisepasses, eines Visums und/oder besonderer Formulare. Wir empfehlen Ihnen für verbindliche Informationen, die Internetseite der Russischen Botschaft zu nutzen.

6. Ist mein Ticket übertragbar?

Nein. Tickets sind nicht übertragbar und werden immer auf eine bestimmte Person ausgestellt. Diese Person muss sich am Check-in mit einem gültigen Lichtbildausweis wie z. B. Personalausweis oder Reisepass und der Buchungsnummer ausweisen. In bestimmten Fällen und unter bestimmten Bedingungen ist die Änderung eines Teilnehmernamens jedoch möglich. Dies ist jedoch meist mit zusätzlichen Kosten verbunden.


7. Wie bekomme ich den günstigsten Flug?

geruxx bietet besondere Angebote wie z. B. Sonderaktionen, bei denen wir nur für kurze Zeit zusätzliche Tickets zu einem besonders günstigen Preis anbieten. Erfahren Sie mehr online oder telefonisch.

In der Regel gilt: je früher Sie buchen desto günstiger! Wählen Sie also möglichst eine große Zeitspanne zwischen der Buchung und dem geplanten Abflug. Die Preise für ein Ticket steigen, je näher der Abflugtermin rückt.

Versuchen Sie außerdem außerhalb der Hauptverkehrszeiten zu reisen, wie z. B. innerhalb der Woche.


8. Was muss ich bei Reisen mit Kind beachten?

Bei der Einreise mit Kindern in bestimmte Länder müssen Sie im Besitz eines gültigen EU-Reisepasses sein, da ein Kinderausweis nicht überall anerkannt wird. Außerdem ist es bei mitreisenden Kindern üblich, dass geprüft wird, ob das Kind mit dem/den Erziehungsberechtigten bzw. mit Einverständnis der Eltern reist. Deshalb sollten Eltern, deren Kinder nicht den gleichen Familiennamen tragen, weitere Dokumente mitführen, die bezeugen, dass es sich um die eigenen Kinder handelt. Bitte setzen Sie sich im Zweifelsfall mit dem Auswärtigen Amt oder der Botschaft Ihres Ziellandes in Verbindung, um die Besonderheiten des jeweiligen Landes zu erfahren.



9. Was sollte ich im Bezug auf die Gesundheit vor der Reise beachten?

Vor Reiseantritt sollten Sie Ihre körperliche Verfassung und Ihre Flugfähigkeit berücksichtigen. Bei Krankheiten, Schwächezuständen und häufiger Medikamenteneinnahme suchen Sie vor Ihrer Reise am besten Ihren Hausarzt auf. Dieser klärt Sie auch über die Möglichkeit der Mitnahme von Medikamenten auf.

 

10. Dürfen Schwangere reisen?

Schwangere Frauen dürfen bis zur 4. Woche vor dem errechneten Geburtstermin befördert werden. Der Rückflug muss ebenfalls bis zu diesem Zeitpunkt erfolgt sein. Zum Nachweis, dass die 36. Schwangerschaftswoche noch nicht überschritten ist, kann die Vorlage des Mutterpasses oder einer ärztlichen Bescheinigung als Nachweis verlangt werden.

 



Sie haben Fragen oder Anregungen zu unseren Produkten oder unserem Service?

Wir sind gerne für Sie da! Bitte kontaktieren Sie uns hier.